Versicherungen - Vorsorge - Finanzen

  • D&O-Versicherung: Haftungsbeispiele

    Beispiele für Vorstände und Geschäftsführer

    Persönliche Haftung besteht beispielsweise, wenn der Vorstand oder der Geschäftsführer

    • Waren zu einem überhöhten Preis einkauft
    • Waren auf Kredit verkauft, ohne vorher die Liquidität des Käufers zu überprüfen
    • ohne ausreichende Erkundigungen eine ungeeignete Computeranlage kauft und
      später kostenintensive Nachbesserungen anfallen
    • Unterschlagung und Diebstahl von Mitarbeitern zulässt, weil diese nicht ausreichend
      überwacht worden sind
    • Fehlbeträge am Ende des Geschäftsjahres mangels ordnungsgemäßer Buchführung
      nicht aufklären kann
    • eine drohende Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung zu spät erkennt bzw. anzeigt

    In solchen Fällen kann der Vorstand bzw. Geschäftsführer von den Gesellschaftern des Unternehmens in vollem Umfang für den durch das Fehlverhalten entstandenen Schaden persönlich haftbar gemacht werden.

    Mögliches Fehlverhalten von Geschäftsführern oder Vorständen wird gelegentlich auch von Gesellschaftern nur zu dem Zweck gesucht, einen Geschäftsführer oder Vorstand ohne die Auszahlung einer Abfindung zu entlassen. Die wirtschaftlichen Auswirkungen für die Betroffenen können in solchen Fällen existenziell sein. Mit einer D&O-Versicherung können unberechtigte Forderungen zurückgewiesen werden. Der Verhandlungsspielraum mit den Gesellschaftern bleibt also auch im Streitfall in vollem Umfang erhalten.

  • D&O Versicherung