Versicherungen - Vorsorge - Finanzen

  • Betriebliche Alterversorgung (bAV)

    Durch mehrere Gesetzesreformen wurde die betriebliche Altersversorgung (bAV) neu geordnet. Heute hat jeder Arbeitnehmer einen Rechtsanspruch auf bAV durch Entgeltumwandlung. Der Arbeitgeber hat im Gegenzug das Recht, den Versorgungsweg (Direktversicherung, Pensionskasse oder Pensionsfonds) und den Versorgungsträger (Versicherungsgesellschaft) zu bestimmen.

    Neben diesen Rechten geht ein Arbeitgeber jedoch auch viele Pflichten mit dem Abschluss / der Einrichtung einer betrieblichen Altersvorsorge oder mit der Übernahme einer bestehenden Versorgung ein. Durch das Zusammenspiel verschiedener Gesetzgebungsverfahren hat sich die betriebliche Altersversorgung inzwischen zu einem komplexen, mitunter komplizierten Unterfangen entwickelt, welches für Unternehmen auch eine Vielzahl von Haftungsfallen bereit hält.

    Um so wichtiger ist eine kompetente und unabhängige Beratung, bei der eine qualifizierte Wahl des Durchführungsweges, des Versicherers und des Produktes individuell auf die Bedürfnisse des Unternehmens und der Mitarbeiter erfolgt und entsprechend dokumentiert wird.

    Hinweis: Beiträge zur betrieblichen Altersversorgung sind bis zu 4 % der Beitragsbemessungsgrenze der Rentenversicherung steuer- und sozialabgabenfrei. Ggfs. können zusätzlich 1.800 Euro pro Jahr steuerfrei in eine Direktversicherung oder Pensionskasse eingezahlt werden. Die Leistungen unterliegen der nachgelagerten Besteuerung und müssen dem vollen Krankenversicherungssatz unterworfen werden.

  • Versorgung